Sportfluggruppe Lechfeld e.V.

Wo Träume Flügel haben...

Segelfliegen lernen

Segelfliegen ist die ursprünglichste Art zu fliegen, denn schon die ersten Flugpioniere mit ihren Hängegleitern flogen ohne Antrieb. Heute ist der Segelflug eine Sportart mit dem besonderen etwas und dennoch für jedermann erschwinglich.

Dabei erlebt man ein unglaubliches Gefühl der Freiheit, bei dem man den Alltag hinter sich lassen kann. In modernen Hochleistungssegelflugzeugen werden nicht selten Strecken von bis zu 1000 km an einem Tag ohne jegliche Zuhilfenahme eines Motors zurückgelegt und in Wettbewerben messen sich die Piloten gegenseitig in ihrem Können.

Unsere beiden Schulungsdoppelsitzer im Morgenlicht über dem Lechfeld


In unserem Verein betreiben wir hauptsächlich den Segelflug und bilden junge Menschen und Flugbegeisterte zu Segelflugpiloten aus. Segelfliegen ist ein Teamsport, denn nur gemeinschaftlich ist es möglich die Aufgaben des Flugbetriebs zu bewältigen. Immer Samstags findet unsere Segelflugschulung statt, bei der wir unsere Startwinde aufgebaut haben. Durch unsere Winde ist es möglich die Kosten für die Schulung günstig zu halten. Ein Segelflugschein kostet weniger als ein Autoführerschein! 

Im Winterhalbjahr werden unsere Segelflugzeuge dann in der vereinseigenen Werkstatt von unseren Mitgliedern, unter denen erfahrene Techniker, die auch beruflich in der Luftfahrt tätig sind gewartet, damit wir dann im Frühjahr wieder in die neue Saison starten können.

Ablauf der Schulung:

DG 300 beim Windenstart


Abschnitt A: Anfängerschulung zum ersten Alleinflug


  • Erlernen der fliegerischen Grundfertigkeiten, Verhalten am Flugplatz, Einführung in den Flugbetrieb
  • Ziel: nach ca. 30 - 60 Starts 1. Alleinflug (3 Platzrunden solo)
  • vor dem Beginn der Ausbildung muss beim Fliegerarzt ein medizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 2 erworben werden
  • meistens kann bei Beginn der Ausbildung im Frühjahr schon im Sommer der Alleinflug erfolgen
  • im Winter kann dann am Theorieunterricht teilgenommen werden, der von unseren Fluglehrern durchgeführt wird

Segelfliegen ist nur im Team möglich

Abschnitt B: Vertiefung der fliegerischen Fertigkeiten   


  • Sammeln von Erfahrung sowohl im Alleinflug als auch mit Fluglehrer
  • Umschulung auf ein einsitziges Segelflugzeug
  • Vertiefung der fliegerischen Fertigkeiten (Kreiswechsel, Kreisflüge mit wechselnder Querneigung, Anfliegen der Thermik)
  • Erlernen des Seitengleitfluges (Slip)
  • 30-minütiger Segelflug im Alleinflug
  • 3 Platzrunden mit Vollkreisen rechts und links, Kurvenwechsel, Rollen um die Längsachse, Ziellandung in einem Feld 50 x 200 m, Nachweis theoretische Kenntnisse
Flugschüler & Fluglehrer machen sich fertig


Abschnitt C: Thermikfliegen + Prüfungsvorbereitung


  • weitere Vertiefung in das Thermikfliegen
  • Überlandflugeinweisungen
  • Theorieprüfung und Funksprechzeugnis                          (wird vor dem 50km Überlandflug benötigt)
  • ein Überlandflug über mindestens 50km alleine oder      über mindestens 100km mit einem Fluglehrer                         
  • praktische Prüfung (meist ein oder mehrere Flüge mit einem Prüfer vom Luftamt Südbayern)